Das Projekt | Das System | Die Presse | Kunstsparten | Die Route | LoginSchreibzugriff  
   


Sparten





Kunstsparten / Kunstsparten / Zeichnungen / Panajota Tserkesi / Kreatives Fasten - Tagebuch /


Kreatives Fasten - Tagebuch

vom 14. mai bis 24. mai 2006 soll meine erste kreative fastenzeit dieses jahr sein. was dabei entsteht und wie es mir damit geht, werde ich hier in einem tagebuch zusammenfassen .. für alle die, die es auch mal ausprobieren wollen. oder für alle die, die es so oder anders bereits kennen...


wichtige vorbereitungen/besorgungen: ausreichend wasser, gemüsesäfte, auch obstsäfte (u.a. pflaumensaft), verschiedene teesorten (bitte keinen schwarztee), honig, zitrone, gemüsehefepaste, körperöl (für nette kleine massagen) und natürlich ausreichen material zum zeichnen, malen, basteln etc.



14. Mai 2006 / Entlastungstag

Sonntag, ich bin verabredet zum Familienfest. Zum Grillen im Garten in der Kolonie Heimaterde in Berlin-Britz. Noch sitze ich mit Tee auf meiner Terrasse in der Erlanger Str. und überlege, ob ich nicht lieber erst morgen anfange...

Ich lese in meinem neuem Buch "Kreativität ... die Kunst im Fluß zu sein" von Christine Bolam. Es ist bereits 15.00 Uhr geworden. Endlich ziehe ich mich an . Ich fühle mich inspiriert und denke, heute doch anzufangen. Schließlich habe ich auch noch einige Tage frei, so dass ich gelassen fasten kann, mit Kreativ- und Ruhephasen.


Bevor ich mich der ersten schwierigen Situation im Garten aussetze, fahre ich erstmal nach Willmersdorf ins Frauen-Hotel Artemisia. Wir (6Frauen.Neukölln) treffen uns zu einer Vorbesprechung; wir planen eine gemeinsame Ausstellung ab September 2006 im Artemisia. Ich erzähle den Frauen über mein Fastenvorhaben. Jetzt muss ich wirklich loslegen, ich habe mir den notwendigen Druck verpasst, nicht versagen zu wollen. Zu beweisen, dass ich stark bin...

Drei Stunden später, ca. 18.00 Uhr bin ich im Garten, es ist wie immer ganz schön: Es gibt viel Selbstgebackenes, zu viel Fleisch, viele andere Leckerein und es ist wie immer sehr laut (alle sprechen durcheinander), diesmal auch leider zu kalt und für mich gibt es eben nur Salat.

Am späten Abend entscheide ich mich endgültig, diesen Tag als meinen Entlastungstag zu sehen und über diese Fastentage ein Tagebuch zu schreiben / zu zeichnen.

nach oben

Großansicht ?
Mit Besteck / Panajota Tserkesi
von:P.Tserkesi
online seit 19.05.2006
[ edit this page ]
 


powered
by
Punapau Publisher