Das Projekt | Das System | Die Presse | Kunstsparten | Die Route | LoginSchreibzugriff  
   


Sparten





Kunstsparten / Kunstsparten / Literatur / HEL ToussainT / HEL liest live... /


Freitag 22.9.06: DAS DAVID-PRINZIP

Cumque gladium non haberet in manu, David.

David aber hatte kein Schwert in seiner Hand.

(1.Samuel 17, 50)



Franziska von Aspern: "DAS DAVID-PRINZIP"
Ausstellung vom 18.8. bis 22.9.06
Vernissage: Freitag, 18.8., 19 Uhr


Finissage: Freitag 22.9., 19 Uhr

Mit einer Lesung des Berliner Lyrikers HEL ToussainT.

Eigenbrödler und harte Kost: HEL mal wieder live...

Der Berliner Lyriker Querverweis auf... HEL ToussainT (geb. 1957) liest am Freitag, den 22. September um 19 Uhr zur Finissage der Kunstausstellung "DAS DAVID-PRINZIP" von Franziska von Aspern aus seinem lyrischen Gesamtwerk im Neuköllner "kunst- und aktionsraum" Schillerpalais (Schillerpromenade 4). HEL ist bekannt für seine gesellschaftskritische Lyrik von Sonetten bis hin zu modernen 4chen & 11chen und als Co-Autor von "POP-SCHAMANISMUS" (zusammen mit Thomas Nöske). Er leitet die Rubrik "Die Brücke an der Spree" im Magazin "Die Brücke". 1994-2000 organisierte er die Lesebühne "SchwarzlesereY". 2000 hörte man seine Stimme als Jingle der Sendung "WortSpiel: Der Trend zum Event" im DeutschlandRadio. 2003 wurde HEL mit dem 4.NAHBELL-Preis (alternativer Lyrik-Nobelpreis des G&GN-Institutes) ausgezeichnet. Er hält seit bald 3 Jahrzehnten Lesungen in kleineren und größeren Kontexten ab, wie z.B. in der Tanzwirtschaft Burger (Betreiber: Bert Papenfuß), im Kunsthaus Tacheles (2000 zusammen mit dem letzten lebenden Brecht-Mitarbeiter Martin Pohl in der Reihe "STELL DICH... DICHTER !!!"), im Duo mit Off-Kollegen wie dem Kölner Brinkmann-Preisträger stan lafleur oder 2004-2005 als Mitglied der Türsprechanlagen-AutorInnengruppe "INUNDAUSWÄNDIG" (u.a. beim 5. internationalen literaturfestival berlin "ilb"). Nebenbei arbeitet er an einer bibliophilen Buchversion des mehrdimensionalen "HYPERZIRKULAR" mit vielfach durch "Löcher statt Links" verbundenen Seiten, das am Ende als ein einziges museales Exemplar handgefertigt existieren soll. Sein jüngstes publiziertes Gedicht vom 21.7.06 heißt "UNSICHTBARGEFALLEN" und wurde auf dem Portal des Künstlernetz Neukölln online Querverweis auf... erstveröffentlicht ...

MEHR DETAILS seines Querverweis auf... Lebenslaufes hier !


Franziska von Aspern - David-Variation
Schon in Hamburg begeisterte die Grafikerin mit ihren eigenwilligen Kompositionen. Einer Fusion von altbewährten und wegweisenden Formen des visuellen Designs.
Von Aspern zitiert die archaischen Techniken der Plakat-Kunst: Agit-Prop, Klaus Staeck, Andy Warhol. Mixt und shreddert diese und schenkt sie uns wieder: unverbraucht, unverblümt, jung und ansehnlich. Deutlich, subtil, aber auch direkt.
Das David-Goliath Duell; die Asymmetrie der Kräfte. Ein Prinzip, das die Menschheit seit 3000 Jahren kennt und mit dem Namen Davids verbindet, wird immer wieder aufs Neue variiert. Große Gefühle, menschliche und gesellschaftliche Dramen zeichnen sich vor ihm ab: Schlachten, Biographien, Liebe.
Mit emotionaler und intellektueller Treffsicherheit und den generierten Mechanismen zeitgemäßer Werbe-Ikonographie trifft die Künstlerin mitten ins Herz und den Verstand des Betrachters.
Asperns artifizielle Public Relation für den adoleszenten Helden David und seine multi-optionalen Rollen in der Historie und dem Hier-und-Jetzt sind ein wunderbarer hoffentlich nie endender Zyklus von Ästhetik und Widerstand.

nach oben




Großansicht ?
Flyer-Vorderseite DAVID-PRINZIP
von:H.ToussainT
online seit 16.11.2007
[ edit this page ]


powered
by
Punapau Publisher