Das Projekt | Das System | Die Presse | Kunstsparten | Die Route | LoginSchreibzugriff  
   


Sparten





  Kunstsparten / Kunstsparten / Rauminstallation / Franz J. Hugo / zurück




von:F.Hugo
online seit 21.03.2006
[ edit this page ]
  Fleisch und Blut... - 2003
"Fleisch und Blut im Austausch mit der Erde und der Zeichnung."
Vier viereckige Kisten, gefüllt mit verschiedenen Erdsorten:
Sand, lehmhaltiger Erde, Torf, Kies.
Maß der Kisten 50x50 cm.

Im Rahmen der Ausstellung "CHANGING CHANNELS" der "London Biennale Pollinations", 2003 im Umspannwerk, Berlin-Kreuzberg.



Der Tagesspiegel Nr. 18224 vom 29.08.2003 S.27,
BERLIN-KULTUR, von Franziska Richter
:
Sünden auf die Waage legen
Wie 100 Künstler aus aller Welt zum Trafalgar Square pilgerten
und schließlich in Berlin ankommen.

Vier Holzkisten, gefüllt mit Erde, Sand, Torf und Kies, symmetrisch in einem kleinen quadratischen Abseits angeordnet, ein Stapel Zettel, wie auf einem Altar am Kopf des Raumes dargeboten und in einer Nische ein Tonkrug, davor Streichhölzer - eine Versuchsanordnung: In drei Phasen kann sich der Besucher im Umspannwerk auf die Suche nach der Wahrheit begeben. Ein Bild aus den Materialien kneten, ein Bild malen und es schließlich wieder verbrennen. Nichts ist von Dauer. Warum also Kunst? Oder sieht der Berliner Künstler Franz J. Hugo in seiner Installation "Fleisch und Blut im Austausch mit der Erde und der Zeichnung" sowohl Gottes schöpferische Hand als auch den natürlichen Kreislauf der Vergänglichkeit? Infos: Verweis auf... http://www.londonbiennale.org

 
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 1, 2003
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 2, 2003
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 3, 2003
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 4, 2003
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 5, 2003
Grossansicht
F.J. Hugo: Fleisch und Blut... - Bild 6, 2003