Das Projekt | Das System | Die Presse | Kunstsparten | Die Route | LoginSchreibzugriff  
   


Sparten





Kunstsparten / Literatur / M. Tilgen /


Vita etc.

Kurzvita: M. Tilgen

Geb. am 11.08.1947 in Kettwig / NRW, lebt und arbeitet nach vielen Stationen seit 2000 als freier Maler und Schreiber in Berlin.


Grossansicht
M. Tilgen, Abb. rechts aus "Menschen"


















Grossansicht
M. Tilgen - MENSCHEN


IV.) Die Textarbeiten
Querverweis auf... Textarbeit MENSCHEN
Querverweis auf... Textarbeit WEITERMACHEN
Querverweis auf... Textarbeit DIESE WORTE
Querverweis auf... Erzählung Nur ein paar Leben

sind teilweise fordernd, hinterfragend oder suchend, und entstanden in engstem Zusammenhang mit der Bildarbeit.
Gross wollen wir sein, und stark, anstatt zu zeigen, dass wir nur Suchende sind.





M. Tilgens MALEREI hier:


Grossansicht
M. Tilgen: Menschen K 8
Grossansicht
M. Tilgen: Menschen G 2
I.) Menschen I & II
Querverweis auf... Menschen I (kleinformatig)
Querverweis auf... Menschen II (grossformatig)

Die bildnerische Arbeit zeigt Köpfe und Figuren (Formate von ca. 17 x 25 cm bis ca. 120 x 250 cm ) in vielen Facetten. Da sind die Streiter, die sich Begegnenden, auch Liebende, Forderer und Verweigerer. Manche ganz wuchtig durch kräftige Farben, Andere ganz sanft, nur mit feinen Kreidestrichen festgehalten.
Kommst Du oder gehst Du, bleibst Du oder verharrst Du?



Grossansicht
M. Tilgen: T-W-F 21
II.) Tiefen - Weiten - Fernen
Querverweis auf... Tiefen - Weiten - Fernen

Die abstrakte Arbeit zwingt den Betrachter loszulassen und in fremde Sphären einzutauchen. Als Materialien dienen Lacke, Dispersions - Oilfarben und Kreiden, die auf Holz, Pappe oder Papier aufgetragen werden.
Tauchen in Welten, ganz tief hinein, Welten der Lust, der Macht und Ohnmacht, hin zu den Sphären, die uns unantastbar sein lassen.



Grossansicht
M. Tilgen: Käfige KÄ 1
III.) Käfiggedanken
Querverweis auf... Käfige

Eine sich von den Anfängen der Bildarbeit immer weiter ziehende Werkreihe, die einerseits die starren Strukturen und ihre dadurch gesetzten Grenzen, andererseits aber auch die Ausbruchsrisiken aufzeigt.
Risse in Mauern bedeuten nicht, dass wir bereit sind, unseren Käfig zu verlassen.

nach oben

von:M.Tilgen
online seit 20.08.2007
[ edit this page ]
 


powered
by
Punapau Publisher